Herren aus Esbeck im Finale des WTV Vereinspokals

Damen knapp gescheitert.

 

Die Herren der Tennisabteilung des SV Germania Esbeck haben es geschafft und stehen im Finale des WTV Vereinspokals.

2 deutliche Einzelsiege von Claudius Brockmann (6:1/6:3), sowie von Benedikt Röper (6:1/6:2) reichten, um die TG Hörste (Halle/Westfalen) aus dem Wettbewerb zu schmeißen und ins Finale einzuziehen. Das Doppel von Benedikt Jütte und Benjamin Flore ging zwar verloren, änderte aber nichts am großen Erfolg der jungen Herren. Im Finale muss die Mannschaft wieder auswärts antreten. Am 15.09.2020 um 18h trifft man auf den TC Rot Weiß Hagen. Auch hier rechnet man sich Chancen aus.

 

Das junge Damenteam musste sich beim TC RW Exter zwar mit 3:0 geschlagen geben, die Ergebnisse des Einzels von Luana Mattina (5:7, 6:3, 9:11) zeigen ebenso wie das Doppel mit den Schwestern Alexandra und Antonia Weber (5:7, 6:4, 9:11), dass es hier auch komplett anders hätte ausgehen können. Lana Schleicher war gegen eine sehr gute Gegnerin chancenlos und verlor glatt in 2 Sätzen. Dennoch eine tolle Pokalsaison der jungen Damen, bei denen keine Spielerin älter als 19 Jahre jung ist. Diesem Team gehört die Zukunft.

 

Ebenfalls noch Punkte für den Club können die Damen 50 in der Nebenrunde sammeln. Das Team um Iris Weber, Elke Rotthoff, Brigitte Nitsche und Ingrid Kerber muss beim Mindener TK antreten, um das Finale der Nebenrunde zu erreichen. Die Favoritenrolle sollte auf Seiten der Esbecker liegen.

 

 

Auf dem Foto von links:

Benedikt Röper, Claudius Brockmann, Benjamin Flore, Benedikt Jütte