420 Jahre Germania Esbeck

Am 28. August wurde die eigentlich für April geplante, aber coronabedingt verschobene JHV der Fußballabteilung im Sportheim nachgeholt. Abteilungsvorsitzender Ralf Appelbaum konnte 38 Mitglieder willkommen heißen, und zeigte sich erfreut, dass alle Anwesenden die Coronapandemie bisher unbehelligt überstanden haben.

In seinem Geschäftsbericht blickte der Abteilungsvorsitzende zunächst auf das vergangene Jahr zurück. So berichtete er, dass der neue Abstellraum und der ehemalige „Hellas“-Raum fertiggestellt wurden und nun voll genutzt würden. Weiterhin wurde die Flutlichtanlage instandgesetzt und die Glasscheiben am Unterstand erneuert. Einen großen Dank sprach er den drei Platzpflegern Michael Hauschild, Sigmar Korn und Winni Sander aus, die in unzähligen Arbeitseinsätzen den Sportplatz hervorragend in Schuss halten.

Auch wenn die Coronakrise das Vereinsleben fast zum Erliegen gebracht hat, so hatte sie zumindest keinen Einfluss auf die Mitgliederzahlen. So ist die Mitgliederzahl mit 337 Mitgliedern in der Fußballabteilung (Senioren 190, Jugend 147) fast konstant geblieben.

Und mit einem Ausblick aufkommende Aufgaben zeigte er auf, dass trotz Corona noch viel zu erledigen sei. So soll im September der Hauptplatz mit einer Beregnungsanlage versehen werden und auch die Sanierung der Schiedsrichterkabine steht auf dem Programm.

 

Noch in weiter Ferne, aber schon im Blickfeld des Vorstands sind die Sanierung des Daches und der Heizungsanlage. Dazu gab es noch zu berichten, dass die Versorgungsanschlüsse schon vorbereitet bzw. schon verlegt sind.

Mit Hinweis auf den wieder eingeführten Germanen-Abend an jedem dritten Donnerstag im Monat, zu dem jeder und jede herzlich eingeladen sei, beendete er seinen Bericht.

 

Bei den Abteilungsberichten begann Uwe Koers für die Seniorenabteilung mit einem Dank an das alte Trainerteam Ilhan Cicek und Martin Britt, die das Fußballspielen „wieder nach Esbeck geholt hätten“. Und wäre Corona nicht eingetreten, wäre sicherlich eine bessere Platzierung als der 7. Tabellenplatz der I. Mannschaft am Ende der Saison herausgesprungen.

Mit Martin Schniedermeier und Stephan Brockmann habe man aber ein tolles Trainerteam verpflichtet, von dem man sich viel erhoffe. Dazu kommen noch 8 Neuzugänge, die allesamt das Potential hätten, es in die I. Mannschaft zu schaffen.

Auch beim Trainerteam der zweiten Mannschaft bedankte sich Koers, und teilte mit, dass mit Carmine Azzarone ein neuer Mann an der Seite von Marcel Guderjan verpflichtet werden konnte.

Auch hier ist die bisherige Saisonvorbereitung mit einer guten Trainingsbeteiligung sehr vielversprechend und man erhoffe sich, um die Titelvergabe zumindest mitzuspielen.

 

Für die Jugendabteilung berichtete Jugendobmann Michael Hagemann, dass die Spielgemeinschaft mit Rixbeck-Dedinghausen, Hörste-Garfeln und Mettinghausen auch in der kommenden Saison für die Mannschaften von der A- bis zur C-Jugend weiterhin Bestand hat. Er lobte die tolle Zusammenarbeit und meinte, „die Gemeinschaft lebt.“

Die Mannschaften der D-, E-, F-, und G-Jugend laufen weiterhin mit dem Germanen-Logo auf.

Auch Hagemann dankte den Trainern und Betreuern der Jugendmannschaften für ihr Engagement im vergangenen Jahr. Besonders bedankte er sich für den großen Ideenreichtum bei der Umsetzung der Aktion „Zurück auf den Platz“ nach der Corona-Pause. Des weiteren bedankte er sich für die Unterstützung von Werner Kamppeter in den letzten Jahren, der im Sommer aus beruflichen Gründen als zweiter Jugendobmann zurückgetreten ist.

 

AH-Obmann Patrick Weber berichtete von einem schwierigen Umfeld im Alte-Herren-Bereich. Viele Vereine würden ihre AH-Mannschaften abmelden und viele Spielabsagen (nicht von Esbecker Seite) würden das Bild prägen. Daher finden schon viele Spiele in der Woche statt. Dennoch wäre die Stimmung und die Trainingsbeteiligung gut.

Als zusätzliche Aktivitäten führte er noch die Winterwanderung und das Jahresabschlusskegeln an.

 

Etwas bisher Einmaliges gab es dann bei den Ehrungen:

Erstmals wurden verdiente Mitglieder für 60jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt:

Gesamtvereinsvorsitzender Winni Sander freute sich sichtlich, die Urkunden an Wilbert Luig, Franz Lohmeier, Gisbert Kreß, Franz Otte, Dieter Gebauer, Bernhard und Dieter Wallmeier zu überreichen.

Jens Mattenklott (25 Jahre), sowie Tobias Thon und Carsten Falkenstein (beide 40 Jahre) ließen sich entschuldigen.

 

Nach der Ehrung verdienter Mitglieder, von denen alle einmal verantwortungsvolle Positionen im Verein ausgeübt haben, galt es nun, aktuelle Positionen evtl. neu zu besetzen.

So standen der Geschäftsführer, der Schriftführer und zwei Beisitzer zur Wahl.

Zur Freude der Versammlung stellten sich alle vier zur Wiederwahl, und so wurden Marcus Naber als Geschäftsführer, Markus Röper als Schriftführer, sowie Hubert Schwede und Meinolf Bölter als Beisitzer einstimmig wiedergewählt.

 

Eine besondere Aufgabe haben sich unsere Sportkameraden Marcus Naber, Martin Britt, Felix Appelbaum und Oliver Kolodzik gestellt. Sie stellten mit „Unsere Leitlinien“ ein Programm vor, in dem die subjektive Wahrnehmung und Darstellung des Sportvereins in der Öffentlichkeit verbessert werden soll.

So soll beginnend mit der Organisationsstruktur des Vereins auch ein Verhaltenskodex (z. B. Respekt, Fairness, Kritikfähigkeit, etc.) nicht nur für Trainer und Spieler - sondern auch für Zuschauer und Angehörige -, und weitere Themen wie Nachwuchskonzept oder Spielphilosophie dargestellt werden.

Ziel sei es, Neubürger in Esbeck anzusprechen und mitzunehmen, und wenn möglich, auch andere ansässige Vereine/Organisationen „mit ins Boot zu nehmen.“


(Bericht: Peter Pollmeier für esbeck.de)