FLVW-Ehrennadel in Gold für Petermeier

Im Namen des gesamten Vorstandes und aller Mitglieder gratulieren wir dir, lieber Georg, herzlichst zum Erhalt der FLVW-Ehrennadel in Gold!

Mach weiter so und bleib wie du bist!


Sportliche Grüße

Winfried Sander
Vereinsvorsitzender


Große Verdienste gewürdigt

Lippstadt - Beim Verbandjugendtag im Sportzentrum Kamen-Kaiserau wurde Georg Petermeier aus Esbeck für seine besonderen Verdienste mit der FLVW-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Zudem wurde Harald Ollech aus Lippstadt an die Spitze des Verbandsjugendausschusses gewählt.

Nach seinem Einstand als Kreisauswahltrainer in Lippstadt sowie dem Engagement in der Vereinsarbeit seines Heimatvereins Germania Esbeck fand Petermeier im Jahr 1995 seine eigentliche Berufung in der Sportgerichtsbarkeit als Mitglied in der Kreisspruchkammer des FLVW Lippstadt. In den Jahren 1998 bis 2004 war er zudem Vorsitzender der Lippstädter Kreisjugendspruchkammer. Im Jahr 2004 wählte der Verbandsjugendtag Petermeier als Mitglied in die Verbandsjugendspruchkammer, in die er auch in diesem Jahr erneut wiedergewählt wurde. Darüber hinaus ist Georg Petermeier auch für die FLVW-Fußballjugend in der Rechtssprechung des Westfälischen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes tätig.

Besonderes soziales Engagement bewies Georg Petermeier zudem mit der Patenschaft für die namibische Nationalspielerin Vewezija Kotjipati, die er bei ihrer beruflichen Ausbildung sowie ihrer sportlichen Entwicklung in der Region Lippstadt tatkräftig unterstützte.

Mit Harald Ollech stand ein weiterer heimischer Fußballfreund in Kaiserau im Rampenlicht. Ollech, langjähriger Vorsitzender des Kreisjugendauschusses im FLVW Lippstadt, wurde nämlich erwartungsgemäß zum neuen Vorsitzenden des Verbandsjugendauschusses des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen gewählt. Der bisherige Stellvertreter Ollech ist damit Nachfolger des scheidenden Vorsitzenden Manfred Deister (Gütersloh), der mit stehenden Ovationen und langanhaltendem Beifall verabschiedet wurde. Die Delegierten der 31 anwesenden Sportkreise wählten den Lippstädter anschließend einstimmig für die Legislaturperiode 2016-2019 an die Spitze der westfälischen Fußballjugend. „Das einstimmige Votum ist eine Ehre und Verpflichtung zugleich. Die anstehenden Herausforderungen können nur gemeinsam in einem kritischen, aber vor allem auch sachlichen Dialog aller Ebenen gemeistert werden“, so Ollech nach der Wahl. Erste Gratulanten waren die heimischen Vertreter Bernd Kirchhoff als Vorsitzender des Kreisjugendausschusses Lippstadt sowie sein Stellvertreter Marco Meik. Bernd Kirchhoff zeigte sich hocherfreut über die Wahl von Ollech: „Der gute Kontakt zum Verband wird durch die Berufung von Harald noch weiter ausgebaut.“ Quelle Bericht und Foto: Tageszeitung Der Patriot [10.05.2016]


Link: Artikel www.derpatriot.de »