D-Juniorinnen feiern Turniersiege!

Ein glänzender Start in die Hallensaison gelang den Esbecker Fußballmädchen. Die D-Juniorinnen von Germania Esbeck belegten beim Turnier des SuS Ennigerloh den ersten Platz.

Im ersten Gruppenspiel stand direkt das Kreisduell gegen BW Dedinghausen an. Esbeck geriet schnell in Rückstand, konnte das Spiel dann aber noch mit etwas Glück zum 2:1 drehen. Nach einem souveränen Sieg gegen RW Ahlen (4:0) blieb es gegen die spielstarke Mannschaft von RW Vellern beim 1:1. Im Halbfinale setzten sich die Mädchen von Germania Esbeck überraschend deutlich mit 5:1 gegen SpVg Oelde durch. Das umkämpfte Endspiel endete nach regulärer Spielzeit mit 1:1. Im Entscheidungsschießen behielten die jungen Fußballerinnen die Nerven und gewannen am Ende mit 3:1. RW Vellern wurde vor SpVg Oelde Dritter.


Beim Turnier in Langenberg traten sechs Mannschaften im Modus „jeder gegen jeden“ an. Hier konnte Germania Esbeck den zweiten Platz hinter Gastgeber SG Langenberg / Benteler belegen.

Im ersten Spiel ging es direkt gegen SC Delbrück, den Tabellenersten aus dem Kreis Gütersloh. Im gutklassigen Spiel setzten sich die Esbeckerinnen mit 3:0 durch. Hochmotiviert begannen die Fußballmädchen auch gegen die SG Langenberg/Benteler. Schnell fielen zwei Tore für Esbeck zur  beruhigenden 2:0 Führung. Im sicheren Gefühl des Sieges schlichen sich Fehler ein und am Ende ging das Spiel mit 3:2 verloren.

Die Enttäuschung der Esbecker Fußballerinnen bekamen die Mädchen vom SC Delbrück II im nächsten Spiel zu spüren: Mit 8:0 überrollten die Esbeckerinnen die Mädchen aus dem Nachbarkreis.

Im Derby gegen BW Dedinghausen waren die Esbecker Fußballerinnen zwar feldüberlegen, aber ein Tor wollte nicht gelingen. Im Gegenteil: Ein schöner Konter der Dedinghauser führte zum 0:1.

Im letzten Spiel, der zweite Tabellenplatz war bereits sicher, folgte das zweite Derby gegen TuS Lipperode, was die Esbeckerinnen dann schließlich mit 1:0 für sich entscheiden konnten.

SG Langenberg/ Bentler wurde unbesiegt Turniersieger. Hinter Germania Esbeck auf Platz zwei landete SC Delbrück vor BW Dedinghausen.

Bericht: Tilmann Maucher (Trainer D-Juniorinnen)

Das Foto zeigt von links nach rechts:
Luana Mattina, Finja Röhrs, Magdalena Thiel, Susann Maucher, Jule Maucher, Gioia Mattina, Maxima Linnemann, Jana Schwede, Lisa Bohnhorst